Alte Kulturlandschaften im Alpenraum erhalten

Die Bewirtschaftungsform zu bewahren, ist mehr als ein Hobby

Andreas und Bianca Gerstenecker vor ihren Flächen

Andreas und Bianca Gerstenecker
© ALE Schwaben

Die Flächen rund um den Hof von Andreas und Bianca Gerstenecker zwischen Oberthalhofen und Weißenbachmühle im Westallgäu sind nicht gerade einfach zu bewirtschaften. Doch die Familie scheut weder Zeit, noch Energie, noch den mühsamen Kampf gegen den Adlerfarn.


Steile, schwer zugängliche Flächen, die aufwändig zu bewirtschaften sind, machen es im Alpenraum schwer, die historische Kulturlandschaft zu bewahren. Die Gersteneckers lassen sich davon nicht abschrecken und wollen dazu beitragen, die blumenreichen Wiesen im Argental zu erhalten. Mit verschiedenen Maßnahmen sorgen sie dafür, Weideflächen offen zu halten und viefältige Lebensräume zu fördern. Dazu bedarf es viel Zeit, viel Mühe und tierische Unterstützung.Lesen Sie hier mehr.

08.06.2021

Regierungsbezirk: Schwaben